Tschechien: Strenge Einschränkungen für Pendler aufgrund der Corona-Situation

Ab dem 26. März 2020 gelten strenge Einschränkungen für Personen, die in Tschechien leben, aber in Deutschland arbeiten. Diese Einschränkungen wurden von der tschechischen Regierung erlassen.

Danach dürfen Pendler ab sofort nur noch einmal in einem Zeitraum von 21 Tagen nach Deutschland ausreisen. Diese mindestens 21 Tage sollen sie dann in Deutschland bleiben. Eine Rückkehr nach Tschechien vor Ablauf der 21 Tage ist zwar gestattet, führt aber zum Verlust des Pendlerstatus. Das hat zur Folge, dass weitere Ausreisen zur Arbeitsleistung in Deutschland dann nicht mehr möglich sind. Außerdem muss zwischen der Wiedereinreise nach Tschechien und der erneuten Ausreise eine nachgewiesene häusliche Quarantäne von 14 Tagen liegen.

Arbeitsrechtliche Konsequenzen

Die Regelung beabsichtigt, dass der tschechische Arbeitnehmer sich für eine längere Zeit in Deutschland eine Unterkunft sucht. Arbeitsrechtlich ist der Arbeitgeber nicht verpflichtet, eine solche Unterkunft zu stellen bzw. zu bezahlen. Kann der Arbeitnehmer wegen Grenzsperren nicht zur Arbeit antreten, entfällt sein Entgeltanspruch. Das Wegerisiko trägt er alleine.