Rückläufiger KWK-Zubau

Laut der aktuellen Statistik des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) zum KWK-Gesetz hat sich der Zubau von KWK-Anlagen im vergangenen Jahr uneinheitlich entwickelt.

„Während im dreistelligen Kilowatt-Bereich sowie im ganz großen Segment über 100 Megawatt im vergangenen Jahr mehr Anlagen als 2013 zugebaut wurden, verzeichnet der Leistungsbereich unterhalb 100 Megawatt und das Mikro-KWK-Segment sinkende Zubauzahlen“, kommentiert Markus Gailfuss vom BHKW-Infozentrum in Rastatt die Marktentwicklung. Wie aus den Zulassungszahlen des Bafa hervorgeht, wurden 2014 bundesweit 6 322 KWK-Anlagen mit insgesamt 1 261 MW Nettoleistung zugebaut. Im Vorjahresvergleich ist damit die Anzahl der Neuanlagen um 7,5 % zurückgegangen, die installierte Gesamtleistung um 3 % rückläufig.

In der Leistungsklasse der Mikro-KWK-Anlagen bis 2 kW verringerte sich die Anzahl der neu installierten Anlagen um 40 %. Auch der Leistungsbereich von 1 bis 100 MW brach deutlich ein. Während im Leistungsbereich von 2 bis 10 kW die Zubauzahlen des Jahres 2013 nahezu erreicht wurden, verzeichnete der Leistungsbereich zwischen 20 kW und 1 000 kW deutliche Zubauraten. Im Leistungssegment über 100 MW wurden mit 779 MW im Jahr 2014 mehr KWK-Kapazität zugebaut als in den Jahren 2009 bis 2013 zusammen. Der Zubau in diesem Leistungsbereich nahm im vergangenen Jahr mehr als 60 % der gesamten neu installierten Leistung ein.