Abstandsempfehlungen für Gipsplatten und Gipsfaserplatten zu Schornsteinen und Rauchgasrohren

Ein neues Informationsschreiben der Industriegruppe Gipsplatten (IGG) im Bundesverband der Gipsindustrie e.V. gibt klare und eindeutige Empfehlungen zum „Abstand von Schornsteinen, Feuerstätten und Rauchrohren zu Gipsplatten und Gipsfaserplatten“. Architekten, Bauleiter und Fachunternehmer können damit Ausführungsfehler vermeiden und die Qualität von Beplankungen oder Bekleidungen bei Schornsteinen und Öfen sicherstellen.

Diese Information schließt eine bisher nicht erfasste Regelungslücke. Für Gipsplatten und Gipsfaserplatten legt DIN V 18160 Teil 1 "Abgasanlagen – Planung und Ausführung" keinen bestimmten Abstand zum Schornstein fest, weil es sich um nicht brennbare Baustoffe handelt. Bei lang anhaltender hoher Temperaturbelastung gibt Gips jedoch sein Kristallwasser ab und verliert an Festigkeit. Um die Funktion von Gipsplatten im Bereich von Schornsteinen sicherzustellen, wurden die Einwirkungszeiten von Temperaturen ≥ 50 °C auf Gipsplatten auf einem Prüfstand gemessen und daraus die im Text und in Zeichnungen dargestellten Abstandsempfehlungen abgeleitet.

Dieses Informationsschreiben steht SHK-Innungsmitgliedern im internen Downloadbereich kostenlos zur Verfügung.

Quelle: Bundesverband der Gipsindustrie e.V., Berlin